Ganz besondere Konzertfotos

Blick von meinem Pult

Hier kommt der zweite Artikel zu meiner Reise mit dem Orchester der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Nürnberg bei der ich als Klarinettistin mit an Bord war.

Als Klarinette in einem klassischen Orchester bist du der einzige, der deine Stimme spielt. Das heißt zwar, du stehst immer in der Schussbahn und jeder kennt nach Ende der Probe deinen Namen 😉 gleichzeitig ist es ein tolles Gefühl das eigene Instrument zu hören, wie es sich fast wie bei Kammermusik in den Klang des Orchesters einfügt…

So, genug Musikgeschwärme, denn Klarinette spielen hat hier noch einen anderen großen Vorteil: bei manchen Stücken hat man einfach frei 🙂 Was mach ich da natürlich? Richtig, ich schnapp mir meine Kamera und mache Fotos von den anderen! Das hat während der Probephase riesigen Spaß gemacht, doch dann bot sich mir eine unglaublich tolle Möglichkeit: Ich durfte auch während des Konzertes fotografieren – nicht nur aus dem Zuschauerbereich, sondern ich hatte die Erlaubnis mich vorsichtig im Orchester zu bewegen und dadurch ganz andere Perspektiven einzufangen. Hier ein paar meiner Lieblingsaufnahmen, alle ohne Blitz mit meinem 24-105mm f4 an der 100D fotografiert. Zunächst einmal eine Überblicksaufnahme:

Blick auf das Orchester der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dadurch, dass ich die Location schon von der Generalprobe kannte (bei der ich natürlich auch fotografiert habe), wusste ich, dass man von der Empore aus einen schönen Blick aufs ganze Orchester bekommt.

Gleichzeitig habe ich die Chance ergriffen mal die andere Seite des Orchesters zu fotografieren, denn die hintere Reihe der Geigen kommt auf Fotos sonst meistens zu kurz. So habe ich die Perspektive einfach mal umgedreht 🙂

Blick über die Schulter der Geigen

Gleiches gilt für die Holzbläser…

Flöten und Oboen - Blick in die Reihe

…sowie das Blech.

Hörner und Trompeten - Das versammelte Blech

Für diese Bilder habe ich mich ganz vorsichtig durch die Reihen des Orchesters geschlichen um nicht zu stören. Der Nervenkitzel hat sich gelohnt – ich liebe diese Aufnahmen, genau wie den Blick direkt über die Ablage der Pauke 🙂

Blick über die Pauken

Dadurch, dass ich so weitwinklig fotografieren konnte, weil ich nah dran war, haben die Aufnahmen auf mich eine viel intensivere Wirkung.

Was in der Sammlung natürlich nicht fehlen darf, ist ein Bild der Solistin, hier meiner lieben Klarinettenkollegin Lena.

Lena Veltkamp als Solistin an der Klarinette

Außerdem ist es mir gelungen ein paar tolle Aufnahmen unseres Dirigenten, Mario Hartmuth, zu machen. Besonders freut mich, dass ihm die Bilder so gut gefallen haben, dass er sie nun auf seiner Homepage verwendet.

Dirigent Mario Hartmuth

Das erste Foto des Beitrags war übrigens der Blick von meinem Pult aus über die Flöten hinein ins Publikum. Nach dieser Aufnahme ging es dann für mich auch direkt weiter mit dem nächsten Stück an der Klarinette 😉

Das Konzert war wunderbar – sowohl das Musizieren als auch das Fotografieren hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Dafür noch einmal vielen Dank an das ganze Orchester! Ich freue mich schon aufs nächste Jahr 🙂

Für’s Liken, Kommentieren und Teilen geht’s hier zum Artikel auf meiner Facebook Seite.